Samstagskaffee | Shoppingrausch, Just Spices und der Sammelstag


Fräulein Mimi ist heute wieder auf einen neuen Blog aufmerksam geworden. Naja, neu ist er wohl nicht, aber zumindest für mich und vielleicht auch für die ein oder andere unter euch. Das passt auch ganz gut zu meiner neuen zweiwöchentlichen Blog-Kolumne - Sammelstag - die ab heute startet. Dort stelle ich Blogs vor, die zumindest für mich noch neu sind, die noch nicht die große Aufmerksamkeit haben wie andere und die ich einfach spannend und erwähnenswert finde.

Über die nette Ninotschka von Konfettiregen bin ich auf Ninja, ihren Blog Ninjassieben und ihre wöchentliche Kolumne "Samstagskaffee" aufmerksam geworden.
Beim Samstagskaffee geht es darum die Woche noch einmal Revue passieren zu lassen, was ich sehr schön finde, denn wann nimmt man sich schon mal die Zeit in Ruhe über alles was passiert ist nachzudenken. Das hat ja durchaus auch etwas Befreiendes - Altlasten loswerden usw. Finde ich klasse! Da mache ich mit!





Mein Samstagskaffee ist Earl Grey mit Milch - ganz die englische Art. Dazu kommt noch ein wenig von der Sweet Love-Gewürzmischung von Just Spices - bei denen ich übrigens hauptsächlich deshalb hängen geblieben bin, weil mir mal wieder das Design der Verpackung, des Logos und der Website so gut gefallen haben. Ihr kennt ja mittlerweile mein Faible für die Verpackung des Speiseeis von Melicena. Ähnlich geht es mir wenn ich die vielen verschiedenen Illustrationen auf den Just Spices Etiketten sehe. Sie sind zwar nicht so kantig und rotzig wie die von Melicena, haben aber auch ihren gewissen Charme. Muss ich haben. Der Clou ist aber: dort könnt ihr euch selbst eure Gewürzmischungen zusammen stellen und ebenso auch das Aussehen des Etiketts generieren sowie eurer Mischung einen eigenen Namen geben. Ist bestimmt eine tolle Geschenkidee für Köche.

So, nun aber zurück zum Samstagskaffee.

Die erste Ferienwoche war interessant. Ich hatte endlich mal Zeit mich um mich zu kümmern, zu basteln und alle sonstigen Aufgaben auf meiner To-Do-Liste zu ignorieren. Das ist mir auch ganz gut gelungen. Ein schlechtes Gewissen habe ich deshalb leider auch, aber daran ist nun nichts mehr zu ändern. Es gibt ja noch eine zweite Ferienwoche...
Dafür hatte ich diese Woche sehr viel Spaß beim Bemalen meiner Moppe-Schubfächer auf geometrische Art, dem Bekleben meines Planers mit Washi-Tape, dem Basteln eines "Washi-Tape-Organizers", beim Fertigstellen des Upcycling des Spiegels meiner Oma (ein Herzblutprojekt) und vielen anderen kleinen Projekten, wie dem April-Wallpaper für meinen Desktop.

Leider muss ich zugeben, dass mich das Bloggen wieder in seinen Bann gezogen hat und sich bei mir die typischen Scheuklappen-Symptome bemerkbar machen. Es dreht sich mal wieder nur ums Bloggen. Das macht zwar Spaß, aber das kann es langfristig nicht sein. Spätestens wenn die Ferien rum sind, wird dafür sowieso weniger Zeit sein - ich hoffe das regelt sich dann von selbst. Bis dahin habe ich aber noch einige Projekte vor mir ; )




Heute sind wir mal wieder in Professor M.s Heimat gefahren: nach Bonn. Friseurbesuch (musste mal wieder sein), Essen beim Inder mit einer Freundin und - na was wohl? - Deko-Shopping! Ich freu mich so sehr darüber dass mein Professor M. so ein geduldiger und verständnisvoller Mensch ist (ja, ich weiß, dass du das jetzt liest, ich schreib es trotzdem!). Während ich durch den Butlers geflitzt bin - im Schneckentempo, weil ich an jeder Ecke stehen bleiben musste - hat er ohne zu murren oder mich unter Druck zu setzen auf einem Sofa auf mich gewartet. Zu meiner Verteidigung: ich tue ihm das nicht sehr oft an, ich finde es aber trotzdem toll, dass er so viel Geduld mit mir hat. Schön, gell?

Fündig bin ich auf jeden Fall geworden - das zumindest sagten die zwei vollen Tüten. Was genau drin ist, zeige ich euch in den nächsten Tagen. Es waren aber auch ein paar tolle Schnäppchen dabei und das freut Frau gleich doppelt. Viele schöne neue Stücke fürs Wohnzimmer und ein paar Kleinigkeiten für mein Büro - u.a. das Peanuts-Kissen. Letzeres wird aber nicht so bleiben. Mal schauen ob meine Idee funktioniert.

Morgen und am Montag stehen die obligatorischen Familien-Besuche an. Eltern und Schwiegereltern wollen besucht werden. So richtig Lust habe ich darauf nicht, weil ich sowas generell als anstrengend empfinde, aber es wird bestimmt nur halb so schlimm, wie ich es mir jetzt wieder ausmale.




Und mit ein paar schönen Blümchen verabschiede ich mich von euch ins Wochenende! Habt ein paar schöne Ostertage - hoffentlich mit Sonnenschein und guter Laune!

Es grüßt,
die Mimi




Share this:

ABOUT THE AUTHOR

Wer ist Mimi, wenn sie nicht gerade Mimi ist? Ohne die Anonymität zu brechen, so viel sei gesagt, Mimi kommt ursprünglich aus der Werbebranche und beschäftigt sich nun schon seit vierzehn Jahren mit Gestaltung. Dabei kommt ihr meist Miss Perfect in die Quere, die gerne alles auf Anhieb optimal haben will, was - wenn wir mal realisitisch sind - selten der Fall ist. Fräulein Mimi gestaltet daher selbst nicht gerne, denn meist dauert es Ewigkeiten, bis Miss Perfect zufrieden gestellt ist. Dann startete Mimi diesen Blog, um einerseits zu lernen Miss Perfect unter Kontrolle zu halten und andererseits wieder Spaß am Gestalten zu bekommen. Die Schlacht geht weiter...

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen