Flohmarkt | Von Schullandkarten und Legoköpfen


Sie ist da! Unfassbar! Nach einem Monat Wartezeit ist sie endlich angekommen. Ich freu mich tierisch und musste natürlich sofort umdekorieren.

Ich weiß nicht woher diese Faszination mit alten Gegenständen aus Schulgebäuden kommt. Wenn ich könnte würde ich mir auch irgendwo eine alte Schulbank hinstellen. Das Wörtchen "Vintage" schwirrt überall umher. Aber warum genau ist aktuell so eine Vintage-Ära? Sehnen wir uns alle so sehr nach einer heilen Welt, dass wir uns alte Schul-Landkarten in die Wohnung hängen, die wir früher als junger Schüler vielleicht gar nicht leiden konnten?

Früher war alles besser hört man mittlerweile ziemlich oft. Vielleicht gibt es uns ein Stück Sicherheit uns mit altbekanntem einzurichten. Ja, ich weiß, vielleicht ist es einfach aktuell nur hip und hat keine tiefere Bedeutung. Ich finde es trotzdem ziemlich faszinierend dass wir aktuell wieder stärker an Altem festhalten als noch in den '90ern oder Anfang 2000.

Damals hieß es überall, der alte Mief muss raus. Klare Designs (die man natürlich auch heute noch überall findet) ohne viel Geschnörkel hielten ihren Einzug. Wenn ich aber mittlerweile auf Dawanda herumstöbere, verkaufen immer mehr Leute sogenannte "Vintage-Einrichtungsgegenstände". Klar, Antiquitäten-Händler gab es schon immer, aber habt ihr nicht auch das Gefühl, dass sich das mittlerweile häuft? Und zwar nicht nur für wirkliche Antiquitäten, sondern auch für Alltagsgegenstände der 80iger. Wie oft stolpere ich über Gegenstände, die meine Eltern tatsächlich zuhause stehen hatten und dann steht da in der Artikelbeschreibung "antik" *lach*.

Ich bin wirklich gespannt, wie lange dieser Trend noch anhält. Vorerst freue ich mich aber übere meine neue Errungenschaft - meine Landkarte, die alle Länder darstellt, die ich gerne besuchen möchte oder schon besucht habe. Also quasi meine Lieblings-Urlaubsländer.





Aber weil mir zuviel Mief auch nicht gefällt, hat es sich mein Lego-Kopf neben Landkarte und Globus auf Professor M.s altem Radio bequem machen dürfen.

Wie schaut's bei euch mit Vintage aus? Top oder Flop?

Es grüßt,
die Mimi


Mehr zum Thema Dekoration findet ihr heute wieder beim Deko-Donnerstag von Lady Stil.



Share this:

ABOUT THE AUTHOR

Wer ist Mimi, wenn sie nicht gerade Mimi ist? Ohne die Anonymität zu brechen, so viel sei gesagt, Mimi kommt ursprünglich aus der Werbebranche und beschäftigt sich nun schon seit vierzehn Jahren mit Gestaltung. Dabei kommt ihr meist Miss Perfect in die Quere, die gerne alles auf Anhieb optimal haben will, was - wenn wir mal realisitisch sind - selten der Fall ist. Fräulein Mimi gestaltet daher selbst nicht gerne, denn meist dauert es Ewigkeiten, bis Miss Perfect zufrieden gestellt ist. Dann startete Mimi diesen Blog, um einerseits zu lernen Miss Perfect unter Kontrolle zu halten und andererseits wieder Spaß am Gestalten zu bekommen. Die Schlacht geht weiter...

2 Kommentare:

  1. Vintage finde ich, wenn man es gezielt und dosiert einsetzt ziemlich klasse!
    Ich hab eine asbachuralte Kommode und die liebe ich über alles.
    Sie hat überall Risse und der Lack ist quasi, im wahrsten Sinne des Wortes, schon ab! ;-)
    Ich kombiniere sie auch gerne mit klareren Strukturen, aber das ist ja sowieso eine Frage des Geschmacks!
    So ein super altes Radio hab ich auch noch in der Garage rumfliegen (eine Berta).
    Haste alles super dekoriert. Gefällt mir!♥

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mimi, eine schicke Landkarte hat du da ergattert! Ich musste grad in mich reingrinsen, als vor meinem inneren Auge die Bilder unseres Erdkundelehrers aufgetaucht sind, der immer einen halben Kung-Fu-Kampf mit den Karten und dem dazugehörigen Stativ geführt hat! :)
    Vintage finde ich eigentlich ganz schick - vorausgesetzt es ist nicht zu erzwungen. Und es muss zur Umgebung und zur Person passen Auch als gezielter Kontrast kann sich ein Vintage-Stück ganz gut machen, wenn es schön in Szene gesetzt wird.
    Ich persönlich mag eigentlich den eher schlichten Stil - sagen wir mal "skandinavisch angehaucht". :) Aber genau so gerne mag ich z.B. die alten, selbst restaurierten Schränke oder den türkis-lackierten alten Kerzenleuchter. Wie immer macht es die richtige Mischung - und authentisch sollte es halt sein.
    Den Lego-Kopf finde ich übrigens großartig!!! :)
    Liebe Grüße, Claudi

    AntwortenLöschen