DIY | Hängendes Designer-Magazinregal zum kleinen Preis


An dieser Stelle schon einmal eine kleine Warnung vorab: Heute gibt es viele Bilder für euch! Fräulein Mimi war ziemlich fleißig und so begeistert in ihrem Schaffen, dass sie ständig alle Zwischenschritte durch die Linse betrachtet festhalten musste.

Aktuell kann ich mich nicht zurückhalten was "Schöner Wohnen/Leben/Basteln"-Zeitschriften betrifft. Es war schon lange nicht mehr so schlimm. Überall fliegen sie rum - und ganz unter uns, 3/4 des Inhaltes überfliege ich ohnehin und finde ihn gähnend langweilig. Seit ich Pinterest und Instagram für mich entdeckt habe - Professor M. bezeichnet mich schon liebevoll als "Suchti" - stolpere ich alle Nase lang über neue Projekte, die ich unbedingt alle dieses Jahr ganz schnell noch machen will. Ja, zugegeben, diese Zeitschriften sehen alle ganz nett aus und haben viele schöne Bilder zum Anschauen, aber die Home-Stories und Kochrezepte reißen mich nicht wirklich von den Socken. Irgendwie ist das nicht so meine Welt. Ich kann mich einfach nicht dafür begeistern. Klar, ich find's toll wie diese Menschen leben und wünschte mir in die ein oder andere Wohnung mit einzuziehen - aber naja, ich lebe hier eben in meiner kleinen Welt und die befindet sich fernab von jeglichem Magazin-Glamour.

Allerdings findet man dann doch ab und zu etwas Interessantes in diesen Zeitschriften. Und so traf mich der Blitz als ich am Samstag-Nachmittag in einer ruhigen Minute in der aktuellen "Wohn Idee" schmökerte. Auf Seite 81 sprang es mich förmlich an und ich dachte mir sofort:

"Hey, das will ich haben! Was?! 48€?
Nö! Das muss doch auch anders gehen..."


(Quelle: http://www.einrichten-design.de/de/hang-out-magazinhalter-by-wirth.html,
Stand 20.04.15)


Was ich da sah war das Modell Hang Out von Wirth - einen Magazinhalter mit Lederbändern und Holzperlen - zu Englisch hanging magazine rack. Sehr schick! Genau meins! Besonders die "Technik" dahinter fasziniert mich sehr. Das muss doch auch mit Büchern gehen, oder? Wäre optimal für unseren Flur. Dort steht nämlich mein alter Hemnes Kleiderschrank in Weiß und der hat so tolle Knäufe an den Seiten. Der Metallknauf, der zum Flur hin zeigt, sieht in letzter Zeit so leer aus - da würde so etwas bestimmt total schick aussehen!
Wenn ihr Isaac Chen googled, findet ihr glaube ich die Original-Idee dahinter, die mir persönlich fast noch besser gefällt, weil sie so schön aufgeräumt wirkt. Für meinen Hemnes-Schrank leider ungeeignet - aber wer weiß, wo ich so etwas noch hin hängen mag ; )

Ihr kennt mich ja mittlerweile - ich kann einfach nicht lange warten! Holzperlen und Lederband bestellen - das kann ja ewig dauern! Wie immer: selbst ist die Frau. Wir basteln das einfach anders nach. Kostengünstiger und individuell.

Na, das klingt doch gut!

Seit einer Woche habe ich hier eine Bestellung von Modulor herumliegen, u.a. auch Fimo in verschiedenen Farben. Es ist sehr lange her, dass ich mit Fimo gebastelt habe. Zum ersten und zum letzten Mal als ich ca. acht Jahre alt war. Damals hat mich meine Mutter - ihres Zeichens auch Bastel-Fanatikerin - mit zu einem Volkshochschulkurs geschleppt. Broschen mit Fimo basteln. Meine Güte, ich kann euch sagen, mich graut es immer noch. Da sind ganz schön schräge Teile raus gekommen *lach*. Aber alle waren sie mit Liebe geknetet.

Ja...das Kneten, das hätte ich fast vergessen. Da steht Soft auf der Verpackung drauf, aber der Inhalt ist alles andere als weich. Mit warmen Händen ging es dann ans Kneten. Minute um Minute. Irgendwo habe ich gelesen, dass man die Masse gut weich kneten soll, damit es später beim Härten keine Risse gibt. Also knetete ich geduldig wartend ca. zehn Minuten lang.

Erst einmal Kugeln rollen - das kriegen wir prima hin! Kann ja nicht so schwer sein. Das Rollen war tatsächlich kein Problem, aber im Anschluss muss da ja noch irgendwie ein Loch zum Durchfädeln des Bandes rein.
Mein Tipp: Ganz zart und langsam vorgehen. Bloß nicht drücken! Ich habe einen Zahnstocher genommen, ihn allerdings nicht durch die Kugel gedrückt, sondern langsam eingedreht. Das ging ganz gut und die Kugeln blieben einigermaßen in Form.

Das Rollen war mir dann aber irgendwann zu banal. Fräulein Mimi wollte noch Deko-Schnick-Schnack an den Enden. Also suchte ich nach einer Anleitung für ein Origami-Boot mit Fimo. Ich habe bisher nur eine Anleitung gefunden und selbst nach fünf Anläufen ist das Ergebnis unterirdisch. Die Frau in dem Video kriegt das dafür aber unglaublich toll hin. Ehrlich gesagt bin ich ein wenig desillusioniert, denn wenn ich mir so die Ergebnisse unter dem Stichwort clay crafting auf Pinterest anschaue, verblassen meine Werke vor Neid. Aber, seht selbst.

I give you, Fräulein Mimi - try and error:
















Jaja, es ist nicht einfach. Retrospektiv betrachtet, finde ich das letzte Ergebnis gar nicht mal so schlecht. Es hat zwar nichts von einem Boot, aber irgendwie gefällt es mir dann doch. Schade dass ich es nicht gebrannt habe. Statt dessen habe ich die gleiche Prozedur zum xten Mal durchgeführt und heraus kam,... naja...dies:


Das Ergebnis vor meinem Versuch ein Loch mit Gewalt durch zu stechen war wesentlich ansehnlicher - naja, seetauglich ist es nicht, aber mir fehlte einfach der Nerv es ein weiteres Mal auszuprobieren. Ich stehe wohl auf Kriegsfuß mit den blöden Dingern.

So negativ das alles klingen mag, ich hatte zwischenzeitlich richtigen Ehrgeiz entwickelt und es hat sogar Spaß gemacht. Ich habe noch einiges an Fimo-Masse übrig und daher werde ich wohl in den nächsten Tagen und Wochen weitere Versuche unternehmen. Vielleicht klappt es ja, wenn ich mit ein wenig mehr Masse anfange und das Ganze nicht so klein und fummelig ist *lach*.


Zu den Kugeln gesellten sich noch weitere seltsame geometrisch-anmutende Formen, die alle schön brav bei 110° im Ofen für eine halbe Stunde brutzeln durften. Im Internet las ich, dass man peinlichst genau auf die Zeit und die Temperatur achten sollte, sonst würde sich das Material verfärben. Teilweise habe ich das auch beim Rollen in meinen Händen gemerkt. Bei der hellgrauen Fimo-Masse hatte ich auf einmal rosa-farbene Stellen in den Handflächen. Überhaupt musste ich feststellen, dass man beim Basteln mit Fimo sehr oft die Hände waschen muss. Auf einer anderen Internet-Seite las ich dass man Handschuhe tragen solle, damit man keine Fingerabdrücke hinterlässt. Nach einem anfänglichen Versuch mit Handschuhen muss ich sagen, dass das nichts für mich ist. Ich hatte absolut kein Gefühl in den Fingerspitzen und die Handschuhe hinterließen faltige Abdrücke im Material. Auch nicht so schön. Dann hinterlasse ich lieber meinen Fingerabdruck. Dann sieht man auch welche Patsche-Händchen das fabriziert haben ; )


Nach dem Backen - und fertig gebrannten Objekte kühlen erstaunlich schnell ab - wurde sofort eine Kleinigkeit angefertigt. Schlüsselanhänger hatte ich noch ein paar von meiner Weihnachtsbastelaktion von vor fünf Jahren übrig. Nicht 100% passend, aber Professor M.s Mama hat sich sehr über das Mitbringsel gefreut. Na immerhin etwas ; )

Aber, jetzt kommt's! Der Magazinhalter Marke Eigenbau!

Zur Hand hatte ich leider nur diese Paketschnüre, die ich schon vor ein paar Tagen für meinen Kranz verwendet habe. Lederbänder waren leider alle oder viel zu kurz.

Naja, es ist ja erst mal ein Testlauf...





Fix wurde alles aufgefädelt und fest verknotet. Danach provisorisch an einem Haken befestigt... und fertig ist mein Magazinhalter / Bücherhalter. Er muss nur noch die Probe überstehen:



Zugegeben, ohne Bücher sieht er noch ziemlich fade aus - aber mit, finde ich ihn gar nicht so schlecht. Nicht mal mit dem Platzhalter "Paket-Schnüre":





Und auch, getreu der ursprünglichen Version von Wirth, macht er einiges her:




Na, was sagt ihr zu meiner Variante? Ich muss ehrlich sagen, ich bin ziemlich begeistert. Nicht nur zur Dekoration finde ich die Idee von Wirth unglaublich ansprechend, auch für langsame Leser wie mich, die ich fünf Bücher parallel lese, ist das eine schöne Erfindung. So hänge ich die Bücher einfach mit der Seite in den Faden, auf der ich gerade bin. Nie wieder Lesezeichen verlieren. Ich habe es übrigens auch mit schweren Büchern versucht - es hält!

Mit Lederbändern möchte ich auch noch eine Version erstellen und da dieses gute Stück sowieso im Flur bleiben muss - O-Ton Professor M. - werde ich wohl demnächst beim Mittelalterhändler meines Vertrauens eine neue Bestellung aufgeben müssen. Vielleicht besorge vorsorglich noch etwas mehr Fimo ; ) Passend zu meinem Büro: in Zartgelb und Hellgrau. Was sonst?

Es grüßt,
die Mimi


P.S. Heute findet ihr wieder allerhand kreativer Ergebnisse beim Creadienstag und auch bei Meertje! Klickt mal vorbei : )

Share this:

ABOUT THE AUTHOR

Wer ist Mimi, wenn sie nicht gerade Mimi ist? Ohne die Anonymität zu brechen, so viel sei gesagt, Mimi kommt ursprünglich aus der Werbebranche und beschäftigt sich nun schon seit vierzehn Jahren mit Gestaltung. Dabei kommt ihr meist Miss Perfect in die Quere, die gerne alles auf Anhieb optimal haben will, was - wenn wir mal realisitisch sind - selten der Fall ist. Fräulein Mimi gestaltet daher selbst nicht gerne, denn meist dauert es Ewigkeiten, bis Miss Perfect zufrieden gestellt ist. Dann startete Mimi diesen Blog, um einerseits zu lernen Miss Perfect unter Kontrolle zu halten und andererseits wieder Spaß am Gestalten zu bekommen. Die Schlacht geht weiter...

28 Kommentare:

  1. Geniaaaaal! Das wäre was für mich! Scheitert grade leider am Platz, kein freies Stückchen Wand mehr übrig - Aber so eine tolle Sache! Und mit den Paketschnüren find ichs ehrlich gesagt fast stylischer.
    LG, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ich könnt's mir gerade auch sehr gut an der Badezimmertür vorstellen. Habe da sowieso solche Haken (diese Hakenleiste von IKEA die man in der Tür oben einklemmen kann) und da ist noch ein Haken übrig. Wäre glaube ich optimal - so fliegen die Zeitschriften nicht immer in der Gegend rum - und im Bad muss man nun mal in Zeitschriften schmökern, oder? ; )

      Löschen
  2. Sehr genial, finde ich total top, auch grad mit der Paketschnur.
    LG,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Petra! Ich bin mir immer noch nicht so sicher, ob ich nicht doch Lederbändchen bevorzuge - aber, wer sagt denn, dass man nicht beides haben kann ; ) Dann bastele ich noch mal - und ganz ehrlich, es geht wirklich ratz-fatz.

      Es grüßt,
      die Mimi

      Löschen
  3. Das hält tatsächlich? Und sogar Bücher? Ich bin echt baff! Coole Idee!
    Liebe Grüße
    Liska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das hält tatsächlich. Professor M. hat dem ganzen auch nicht wirklich getraut. Wir haben dann einen richtig dicken Wälzer aus der Reihe A Song of Ice and Fire dran gehängt - gar kein Problem! Ich schätze, das nennt sich dann wohl Physik : )

      Es grüßt,
      die Mimi

      Löschen
  4. Total genial !

    Begeisterte Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Monika und Bente : ) Freut mich dass es dir gefällt!

      Löschen
  5. Super!!! Deine Idee, das einfach nach zu machen, ist genial! Ich muss dir sagen, so schön wie es ist, aber der Preis hätte es mir auch vermiest. Das hätte ich auch nicht gekauft, sondern versucht nachzumachen. Selbst ist die Frau!!! Das sieht so gut aus! Es ist kein bisschen schlechter, als das Original! Eigentlich sogar besser!!! Es gefällt mir irre gut! :-)
    Ganz liebe Grüße... Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michaela,

      danke für den lieben Kommentar! Ich denke immer, warum muss man alles für teuer Geld kaufen, wenn man als Bastler einfach mal günstig eine Variante selbst versuchen kann. Erstens, man hat unglaublich viel Spaß beim Nachmachen, zweitens, man hat noch mehr Spaß wenn es tatsächlich glückt und drittens, es ist nicht so schlimm, falls es schief geht, denn der finanzielle Aufwand war nicht so groß. Also quasi eine win-win-win-Situation ; )

      Es grüßt,
      die Mimi

      Löschen
  6. Das sieht ja super aus! Ich hab auch schon mit dem Original geliebäugelt, aber der Preis... Puh.... Dann habe ich es einfach mit Holzperlen aus dem Bastelladen nachgebastelt. Deine Fimo Perlen sehen aber auch toll aus!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dörthe,
      ja die Holzperlen waren auch meine erste Idee. Aber so lange warten... Ich hab keine Ahnung wo es hier in der Umgebung einen gut sortierten Bastelladen gibt und auf Amazon und Co. warten? Nee. Das Basteln mit Fimo wollte ich sowieso mal wieder ausprobieren und die Kugeln sind unglaublich schnell geformt. Von Fingerabdrücken keine Spur. Ich glaube, das ist ein recht guter Holzkugelersatz. Außerdem muss man - falls man farbige Kugeln mag - die nicht anmalen ; )

      Hach bin auch total angetan von dem guten Stück, aber ich werde definitiv noch ein bisschen weiter in Richtung Original arbeiten und mir Lederbänder bestellen :)

      Es grüßt,
      die Mimi

      Löschen
  7. Sehr sehr geil!!! Bin total angetan und überlege schon wo es hängen könnte und wan ich Zeit finde, den Zeitungshalter so oder so ähnlich umzusetzen.

    Liebe Grüße vom deich
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Zweifel an der Tür im Badezimmer ; ) Dafür werde ich so bald wie möglich auch noch eins basteln. Eigentlich ist unser Bad groß genug, aber irgendwie können wir nicht so viele Möbel stellen (total verplant und schlecht geschnitten). Dann kommt es vor, dass sich auf dem Boden neben der Toilette die Zeitschriften stapeln und das muss ja nicht sein. Im Flur macht sich das gute Stück aber auch sehr gut. Jetzt muss ich mir nur noch ein paar dekorative Zeitschriften mit schönem Cover besorgen ; )

      Es grüßt von da wo es leider keinen Deich hat,
      die Mimi

      Löschen
  8. Hihi, diese "Zeitschriftenaufhängung" ist mir auch schon aus diversen Living-Magazinen entgegen gesprungen und ich dachte - wow, das wäre doch ein easy DIY. Und bei dir sieht es auch echt klasse aus! GLG Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Johanna,

      jaaa, das dachte ich mir auch ; ) Und tatsächlich, es ist total easy peasy! Und dauert nicht wirklich lange - halbe Stunde Fimo-Basteln, halbe Stunde Backen, kurz auskühlen lassen, auffädeln, fertig. Ich würde sagen, länger als 1 1/2 Stunden habe ich mit Wartezeit dafür nicht gebraucht :)

      Löschen
  9. einfach und genial - und deine Version mit Paketschnur und Fimo-Kugeln gefällt mir richtig gut
    danke für's Zeigen

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Uta :) Ich muss sagen, jeden Tag an dem ich daran vorbei gehe, gefällt es mir auch ein Stückchen besser ; )

      Löschen
  10. Das ist ja so eine tolle Idee. Ich versuche die mal nachzubauen.
    Überhaupt gefällt mir dein blog ausgesprochen gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb! Danke dir! Freut mich total, dass es dir hier gefällt! Du darfst auch gerne ein wenig länger bleiben ; )

      Löschen
  11. Wunderbar gelungen, dein Bücherfesthalter. Wirklich super .... ich glaub, ich pack dann mal das Fimo aus ....
    LG vonKarin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Definitiv! Ist sowas von einfach, baut Aggressionen ab (beim Kneten des Fimos - hätte echt nicht gedacht, dass man dafür soviel Kraft braucht) und macht einfach nur Spaß - vor allem wenn man dann das Ergebnis sieht : )

      Wünsch dir viel Spaß beim Basteln! Wenn du magst darfst du natürlich gerne den Link mit deinem Bastelergebnis hier unter dem Artikel verlinken :)

      Löschen
  12. Antworten
    1. Vielen vielen Dank : ) Es freut mich wirklich sehr, dass es dir gefällt! Zugegeben: das waren die einzigen Farben die einigermaßen zusammen passten, die es aktuell bei Modulor zu kaufen gibt *lach* - ich muss mal eine andere Fimo-Quelle auftun.

      Löschen
  13. Absolut cool! Ich glaube, das muss ich nachmachen ;-)
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super lieb von dir, Kirsten! Absolut! Das Schöne ist, dass das Nachmachen so einfach ist und so schnell geht. Und ich bin fast schon daran, in Produktion zu gehen und die nächsten Geburtstagskinder damit zu versorgen ; )

      Es grüßt,
      die Mimi

      Löschen
  14. Wahahahaha, fast 50 Euro - sind die verrückt?Aber grandiose Idee und wirklich leicht selbst nachzumachen, ich bin ganz und gar hingerissen. Und dass es auch mit Büchern geht, ist ja eine Pracht!

    Begeisterte Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freue mich sehr über deine Hingerissenheit ; ) Dachte übrigens das Selbe wie du - ich glaube in meinen Gedanken kam auch erst mal "Wahahahahaha" vor *lach* - irre wie viel Geld Menschen für ein bisschen Holz und Leder haben wollen, was? Aber naja, wird halt als Design-Objekt deklariert ; )

      Es grüßt,
      die Mimi

      Löschen