Bloggen | Wenn planen, dann mit Stil, dank Heaven + Paper


"To blog or not to blog, that is the question. And, if so, how often?"

Würde William Shakespeare heute leben, wer weiß, vielleicht würde er sich auch mit den Herausforderungen eines Blogs auseinandersetzen müssen...

Momentan strömen nur so die Ideen für den Blog aus mir heraus. Schließlich war ich sehr erstaunt als mich Professor M. fragte, ob ich mir damit nicht wieder zu viel Stress mache. Zumindest war das der Grund für meine längere Abstinenz. Nachdem ich mir nun Accounts bei Pinterest und Instagram zugelegt habe, ist seine Frage nicht ganz unbegründet, denn jeder der sich mit Bloggen intensiver beschäftigt, merkt, wie viel Arbeit es machen kann - vor allem wenn man nicht hauptberuflich bloggt, also  nebenbei noch eine volle Stelle hat, den Haushalt schmeißen will, Freizeit-Aktivitäten nachgeht / nachgehen muss (ich denke da so an Sport...meh). Da fragt man sich natürlich, wie kriegt man das alles unter einen Hut und findet noch Zeit, um Gedanken zu interessanten Themen niederzuschreiben, schöne Fotos zu machen und seinen eigenen Ansprüchen zu entsprechen?

Dann kam mir die Idee! Zugegeben, nicht der Stein der Weisen, aber für mich auf jeden Fall ein erleuchteter Moment. Irgendwo, irgendwann, in einer fernen Zeit, habe ich mal etwas über einen Blog-Planer gelesen. Ein Notizbuch, zusätzlich zum normalen Planer, der ausschließlich für den Blog reserviert ist. Dort werden Themen notiert, über die man gerne berichten will, To-Do-Listen geschrieben, Veröffentlichungs-Daten eingetragen usw. Aktuell kommt mir das ziemlich praktisch vor, zumal ich mit meiner Zeit wirklich wirtschaften muss, wenn ich nicht wieder will, dass mich das Bloggen überfordert, weil ich einfach sofort zuviel will.
Wie macht ihr das? Ich glaube, professionelle Blogger werden bestimmt so etwas haben und Monate im Voraus Themen planen, schließlich gehört es zu ihrem Job immer aktuelles, interessantes Material für ihre Leser parat zu haben.
Ich muss gestehen, ich bin ja schon froh, dass ich meinen Lehrer-Planer immer schön brav ausfülle, sonst würde ich den Überblick über meine Klassen nicht behalten: Wann wurde was unterrichtet, bis wohin ist man im Thema durchgekommen, irgendwelche besonderen Vorkommnisse, irgendwelche Memos für die nächste Woche, wann sind Konferenzen, Teambesprechungen, wann hat mein Referendar seine Unterrichtsbesuche etc. Das ist etwas was ich mir aktiv antrainieren musste, denn eigentlich bin ich ein kleiner Schlendrian, und vergesse mir immer Notizen zu machen. Zu Weihnachten habe ich mir dann ein Diktiergerät gewünscht - fürs Auto, damit ich unterwegs, wenn mich die Unterrichts-Muse küsst, direkt vermerken kann, was mir da Grandioses eingefallen ist.
*räusper* Ja, Professor M., ich werde es mir demnächst auch ins Auto legen...

Was ich damit sagen will ist, würde ich es schaffen zusätzlich einen Blog-Planer zu führen? Wie realistisch ist es überhaupt für einen Nicht-Berufsblogger täglich zu bloggen? Ich glaube, das ist die wichtigere Frage. Wie oft schafft es, ein Freizeit-Blogger in der Woche zu bloggen? Viermal? Klingt das realistischer als siebenmal? Vielleicht wäre es wirklich sinnvoll sich nicht nur einen solchen Planer zu zulegen, sondern auch gleichzeitig darüber nachzudenken, wie hoch ich die Latte dieses Mal legen will. Viermal dürfte doch zu schaffen sein, oder?

Und da ihr Fräulein Mimi mittlerweile schon ein bissl kennengelernt habt, wisst ihr, dass nun was Gestalterisches kommen muss. Wie schön, dass es Dawanda gibt *lach*. Denn wenn ich schon einen Blogplaner brauche, dann will ich auch einen schönen haben. Gut, ich habe auf Pinterest all diese Planer-Freebies gesehen, aber so eine lose Zettelwirtschaft mag ich gar nicht. Ich hab es gerne klein und kompakt. Also, ab zu Dawanda!
Und siehe da, gesucht, gefunden! Und das auch noch bei einem mir altbekannten Shop, deren Produkte mich immer noch in meinem Alltag begleiten.





Vor 1 1/4 Jahren bin ich auf heaven + paper aufmerksam geworden, weil ich nach Stickern für meinen Adventskalender gesucht habe. Wenn ich ein neues Produkt auf Dawanda entdecke, stöbere ich auch immer sehr gerne durch den Rest des Shops und so bin ich dann auf die Notizblöcke von Heaven + Paper aufmerksam geworden. Da ging es in meinem Kopf nur "Haben will!" - und so war es dann auch. Bis heute habe ich die drei Blöcke noch in Gebrauch. Ich mag vor allem die Farbgestaltung, die bei jedem Block sehr harmonisch daher kommt. Das macht natürlich gute Laune.




Der Blog-Planer von heaven + paper kommt genauso fröhlich rüber, aber was mir fast noch besser gefällt als die Farbgestaltung, ist die Aufteilung der Seiten. Schön aufgeräumt - wie es Fräulein Mimi gestalterisch mag. Man hat direkt den Überblick und muss nicht lange herumsuchen und wird vor allem nicht von überflüssigem Design-Firlefanz abgelenkt. Trotzdem wirkt der Planer nicht nüchtern und steif. Darüber hinaus ist der Planer nicht an das Kalenderjahr gebunden, d.h. wenn ich jetzt erst im April damit anfangen kann, habe ich keine leeren Seiten im Umfang von einem viertel Jahr.
Das heißt für mich, ich werde noch heute meine Bestellung aufgeben und den Planer hoffentlich nächste Woche in Händen halten.

Dort kann man übrigens noch andere sehr schick gestaltete und farbenfrohe Dinge finden. Wer ein faible für schöne Papeterie hat, ist dort gut aufgehoben : )

Was haltet ihr von dem Planer und generell davon die Artikel mit einem Blog-Planer zu timen? Ist das übertrieben oder unumgänglich? Freue mich über euer Feedback!

Es grüßt,
die Mimi

Share this:

ABOUT THE AUTHOR

Wer ist Mimi, wenn sie nicht gerade Mimi ist? Ohne die Anonymität zu brechen, so viel sei gesagt, Mimi kommt ursprünglich aus der Werbebranche und beschäftigt sich nun schon seit vierzehn Jahren mit Gestaltung. Dabei kommt ihr meist Miss Perfect in die Quere, die gerne alles auf Anhieb optimal haben will, was - wenn wir mal realisitisch sind - selten der Fall ist. Fräulein Mimi gestaltet daher selbst nicht gerne, denn meist dauert es Ewigkeiten, bis Miss Perfect zufrieden gestellt ist. Dann startete Mimi diesen Blog, um einerseits zu lernen Miss Perfect unter Kontrolle zu halten und andererseits wieder Spaß am Gestalten zu bekommen. Die Schlacht geht weiter...

1 Kommentare:

  1. Was für ein toller Link-Tip! Geklickt und schon die erste Bestellung getätigt :-)

    AntwortenLöschen