DIY | Webmuster-Bild aus Tonpapier


Schon seit längerem avanciert Lisa Tilses Blog the red thread zu einem meiner Lieblings-Blogs. Sie beschreibt so viel Interessantes und gestalterisch ansprechende Projekte - ich freue mich jedes Mal wenn ich wieder etwas Neues auf ihrem Blog entdecke. So wie auch dieses Mal. Ein schickes neues Bild für meine Wand soll es sein, im Webmuster-Stil. Hm, die Technik erinnert mich ein wenig an meine Kindergartenzeit, aber das Muster hat wirklich was. Also los!


Das Projekt geht ratz-fatz und bedarf auch sehr wenig Material. UND es passt gerade prima zu Annettes Herzblutprojekt im April (ja, genau, Annette von Blick 7 - schau mal, hier!). Im April dreht sich alles bei ihr ums Thema Papierliebe. Finde ihre Freudentränen-Taschentücher-Täschchen wirklich herzig!

Aber zurück zur Webmusterbild-Anleitung:




Ihr braucht nur einen schicken Bilderrahmen - ich war mal wieder beim Schweden unterwegs und hab mir getreu dem Original bei Lisa Tilse einen quadratischen Rahmen angeschafft. Dann wählt ihr bunten Karton in eurer Wunschfarbe aus und schon kann es mit Skalpell und Lineal losgehen.



Als erstes schneidet ihr Rillen in den Trägerkarton - also das große Kartonstück, das später bewebt werden soll. Achtet darauf, dass ihr den Rand nicht aufschneidet, sonst rutschen eure Kartonstreifen heraus. Am besten messt ihr die Höhe des Kartons und überlegt euch schon mal wie viele Kartonstreifen ihr unterbringen wollt (z. B. 2cm breite Streifen à 20 Stk = 40cm Höhe plus je ca. 1-2 cm Rand = 44 cm hoher Trägerkarton - ihr wisst schon ; )




Nachdem euer Karton gerillt ist, gibt es Fleißarbeit: Webstreifen schneiden... Das kam Fräulein Mimi nicht wirklich entgegen, da man sehr exakt arbeiten muss ... naja, ihr kennt das ja, es muss immer ganz schnell gehen. Wie ihr oben sehen könnt musste es wirklich ganz schnell gehen (alles ziemlich schief und ausgefranst - aber von weitem sieht man das ja ned, gell ; )





Wenn das vollbracht ist, könnt ihr nach Lust und Laune euer Muster weben. Ich habe zuerst ein Kreuzmuster versucht, habe dann aber festgestellt, dass es in den Farben ein wenig nach Rotem Kreuz aussieht. Auf Grund von Kreativitätsmangel entschied ich mich dann kurzer Hand für Lisas Original-Muster. Schnell, schnell, ihr wisst schon ; )



Et voila! Nun nur noch die Streifen auf der Rückseite an einigen Stellen mit Klebestreifen fixieren und ihr könnt schon euren Bilderrahmen bestücken.

Nagel in die Wand, aufhängen, Anblick mit Genugtuung genießen ; )

Ich wünsche euch ein kreatives Wochenende!

Mimi







Share this:

ABOUT THE AUTHOR

Wer ist Mimi, wenn sie nicht gerade Mimi ist? Ohne die Anonymität zu brechen, so viel sei gesagt, Mimi kommt ursprünglich aus der Werbebranche und beschäftigt sich nun schon seit vierzehn Jahren mit Gestaltung. Dabei kommt ihr meist Miss Perfect in die Quere, die gerne alles auf Anhieb optimal haben will, was - wenn wir mal realisitisch sind - selten der Fall ist. Fräulein Mimi gestaltet daher selbst nicht gerne, denn meist dauert es Ewigkeiten, bis Miss Perfect zufrieden gestellt ist. Dann startete Mimi diesen Blog, um einerseits zu lernen Miss Perfect unter Kontrolle zu halten und andererseits wieder Spaß am Gestalten zu bekommen. Die Schlacht geht weiter...

3 Kommentare:

  1. Das Bild ist toll geworden! Und doch so einfach. Schön - mag ich.
    Aber auch Dein Mobile drüber gefällt mir sehr!
    Liebe Grüße, Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem kann ich mich nur anschließen!
      Werde ich mal mit den Jungs probieren nachzuahmen ;-)

      LG
      Stephi

      Löschen
  2. Ich find die Idee auch total super. Eigentlich nur Papierstreifen. Und so werden sie zu einem Kunstwerk.
    Hab noch ein tolles Wochenende, liebste Grüße, Eva

    AntwortenLöschen