DIY | Last-Minute Radiergummi-Stempel


Ich hätte ja ehrlich nicht gedacht, dass das so einfach ist! Stempel aus Radiergummi - das ist definitiv einfacher als Stempel aus Kartoffeln, glaubt mir. Vor allem wenn es darum geht Buchstaben auszuschneiden (siehe meinen wackeligen Kartoffelstempelversuch  hier)...


Man braucht einfach nur Radiergummi zum Zerschnibbeln, ein schönes Motiv - ich habe mit simplen Motiven angefangen, um mich an die Arbeit mit den Materialien zu gewöhnen - und ein Skalpell. Fräulein Mimi ist ja mittlerweile ein richtiger Fan vom Skalpell - ein Chirurg wird trotzdem nicht aus ihr (Professor M. weiß warum...), aber zum Zurechtstutzen von Radiergummis reicht es auf jeden Fall : )


Es hatte irgendwie etwas Meditatives und ging mir viel zu schnell, weshalb ich auch gleich die ganze Radiergummi-Packung verhackstückt habe. Das Ergebnis lässt sich sehen und wenn ich eine Kosten-Nutzen-Rechnung aufstelle, finde ich, dass sich so ein DIY-Radiergummi-Stempel auf jeden Fall lohnt. Kostet nicht viel, wenn man eine Discounter-Marke kauft, ist wirklich schnell gemacht und individuell. Klar, man sieht dass es handgemacht ist, aber darum geht's doch, gell ; )

An dieser Stelle viele Grüße an eure Radiergummis: "Bringt euch in Sicherheit, Jungs!"

Es grüßt,
die Mimi









Share this:

ABOUT THE AUTHOR

Wer ist Mimi, wenn sie nicht gerade Mimi ist? Ohne die Anonymität zu brechen, so viel sei gesagt, Mimi kommt ursprünglich aus der Werbebranche und beschäftigt sich nun schon seit vierzehn Jahren mit Gestaltung. Dabei kommt ihr meist Miss Perfect in die Quere, die gerne alles auf Anhieb optimal haben will, was - wenn wir mal realisitisch sind - selten der Fall ist. Fräulein Mimi gestaltet daher selbst nicht gerne, denn meist dauert es Ewigkeiten, bis Miss Perfect zufrieden gestellt ist. Dann startete Mimi diesen Blog, um einerseits zu lernen Miss Perfect unter Kontrolle zu halten und andererseits wieder Spaß am Gestalten zu bekommen. Die Schlacht geht weiter...

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen