Projekt | Prager Türen an die Wand

Heute Morgen bin ich beim Entmisten meines Rechners über Fotos gestolpert, die ich schon fast vergessen hätte. Als ich letztes Jahr in Prag gewesen bin, hat mich die Faszination "Tür" gepackt. Prag ist eine wirklich interessante und sehenswerte Stadt, vor allem wenn man mal das Chaos der Haupt-Touristen-Routen verlässt und in die Seitengassen eintaucht. Es gibt da vor allem auch sehr interessante Vintage-Geschäfte, die bis unter die Decke mit altem Kram, wie Kleidung, Geschirr, Schmuck, Mobiliar und Deko-Objekte vollgestopft sind. Wenn man einen solchen Laden betritt, hat man das Gefühl man befindet sich in einem Wimmelbuch. Man weiß nicht wo man zuerst hinschauen soll und auch nach 1 1/2 Stunden Stöbern in einem der Geschäfte, hatte ich damals immer noch das Gefühl, ich hätte was noch nicht gesehen oder verpasst : ) Herrlich!
Aber, ich komme vom Thema ab: Türen!






























Türen sind wirklich faszinierend. Man schaut da garnicht mehr richtig hin, aber in alten Städten sind sie handwerklich so vielseitig dekoriert. Es gleicht sich kaum eine Tür der anderen.

 An einem Tag während des Pragaufenthalts war ich mit meiner Klasse im Mucha-Museum und da hat es mir eine seiner Foto-Wände besonders angetan. Dort waren Bilder in einem sehr klaren Raster in schwarzen Holzrähmen angeordnet, mit teilweise unanständigen Fotos bestückt. Alles in Schwarz/Weiß gehalten. Diese Vielfalt und das Durcheinander in den Fotos in Kombination mit der Ruhe und Ordnung durch die Rasterstruktur, haben mich irgendwie angesprochen. Und da bin ich auf die Idee gekommen, ich mache das mit Türen. Als ich dann an einem Morgen mal Freizeit hatte, bin ich mit meiner Kamera in die ältesten Viertel Prags gelaufen und habe wild um mich herum alle interessanten Türen fotografiert. Manchmal ärgere ich mich, wenn ich mit Professor M. unterwegs bin, eine schöne Tür sehe und sie nicht fotografieren kann, weil die Kamera daheim liegt.

Klar, ich erfinde hier nicht das Rad neu oder so. Die Idee Bilder an der Wand in einem Raster anzuordnen ist sicherlich nichts besonderes. Aber seit dem ich aus Prag zurück bin, verfolgt mich diese Idee, mit diesen Motiven auf diese Art meinen Flur zu schmücken. Bisher hat es nie geklappt und dann geriet das Projekt in Vergessenheit.

Mal sehen, ob ich das Projekt demnächst nicht doch zu Ende bringen kann. Ich werde hier auf jeden Fall ein Update posten, sobald die Fotowand fertig ist.


Grüßle : )
Mimi


Share this:

ABOUT THE AUTHOR

Wer ist Mimi, wenn sie nicht gerade Mimi ist? Ohne die Anonymität zu brechen, so viel sei gesagt, Mimi kommt ursprünglich aus der Werbebranche und beschäftigt sich nun schon seit vierzehn Jahren mit Gestaltung. Dabei kommt ihr meist Miss Perfect in die Quere, die gerne alles auf Anhieb optimal haben will, was - wenn wir mal realisitisch sind - selten der Fall ist. Fräulein Mimi gestaltet daher selbst nicht gerne, denn meist dauert es Ewigkeiten, bis Miss Perfect zufrieden gestellt ist. Dann startete Mimi diesen Blog, um einerseits zu lernen Miss Perfect unter Kontrolle zu halten und andererseits wieder Spaß am Gestalten zu bekommen. Die Schlacht geht weiter...

3 Kommentare:

  1. Türen sind toll! Ich fotografier sie auch immer und dann versauern sie auf meiner Festplatte!

    Wegen der Schrift und den Wimpeln habe ich Dir bei mir geantwortet und antworte auch nochmal, weil cih die Schrift erst raussuchen muss. ;)

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir für die Antwort :) Das ist jetzt post Nr. 2 *imaginäres fähnchen schwing*

    Ach, ich glaube auf der Festplatte versauert meist so viel. Manchmal find ich's ein wenig traurig, dass ich mittlerweile so viel digital fotografiere. Früher war es einfach spannender, wenn man die Tüte mit den entwickelten Fotos abgeholt hat und sich darüber geärgert hat, dass die Hälfte verwackelt oder mit Daumen versehen ist ;) Aber: man hatte es wenigstens auf Papier vor sich liegen. Mal ehrlich, heute behält man die Fotos doch meist irgendwo digital abgespeichert. Da druckt doch keiner mehr was aus, sondern legt digital irgendwelche Alben an.
    Ich muss echt mal schauen, dass ich diese Türen an die Wand bekomme :)

    AntwortenLöschen
  3. Türen: Sehr schön. Hier in Graz gibt's auch jede Menge schöner alter Haustüren, aber seit ich eigentlich fast ausschließlich nur mehr mit dem Handy fotografiere, und nicht mehr auf Film mit meiner geliebten mechanischen Nikon, lässt die Bildqualität halt schon zu wünschen übrig... Und seit mittlerweile 6 Jahren nehme ich mir vor, endlich Fotobücher von den digitalen Bildern zusammenzustellen, anstatt wie früher Papierbilder in ein Papieralbum zu kleben. Ich glaub ich nehm das jetzt zum Anlass, lasse ausdrucken und klebe wieder herkömmlich. Könnte ja durchaus meditativ sein? LG Gabi

    AntwortenLöschen