DIY | Lack-IKEA-Hack mit Holz-Klebefolie

Und weil's so schön war, gibt's direkt noch ein ziemlich einfaches Mini-Projekt bestehend aus einem Lack-Tisch und einer Holz-Klebefolie. Je nach Motiv ist es aber nichts für schwache Nerven...

Lack Tisch Holz Klebefolie

So ziemlich zur gleichen Zeit, als ich mich mit dem Lampen-Bekleben befasst habe, bin ich auch über ein Projekt gestolpert unter dem Motto: Unser Lack soll schöner werden oder so ähnlich. Da ich mir gerade erst einen dieser kleinen quadratischen Lack-Beistelltische in Weiß gekauft hatte und er ziemlich langweilig aussah, sprang Fräulein Mimi natürlich direkt auf das Projekt an. Also ab in den Baumarkt und Klebefolie mit Holzmuster kaufen.

Aber vielleicht sollte ich erst einmal erklären, wie dieses DIY-Projekt überhaupt funktioniert...

Ziel ist es, eine Fläche mit einer Holz-Imitat-Folie zu bekleben. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. In dem Beispiel das ich damals gefunden hatte, wurden Blumenmuster benutzt. Ich fand dann ziemlich schnell den Scherenschnitt eines Vogels auf einem Ast, von dem ich sehr begeistert war. Einerseits, weil die Details ziemlich reduziert waren - was ich grundsätzlich mag - und andererseits weil ich mir dadurch weniger Arbeit beim Ausschneiden erhoffte...jaja, bekenne mich der Faulheit schuldig...

Lack Tisch Holz Klebefolie

Danach habe ich die Form auf Papier ausgedruckt, ausgeschnitten, auf die Rückseite der Folie spiegelverkehrt übertragen, wieder ausgeschnitten und dann mit ganz viel Geduld langsam und ohne dabei durchzudrehen - weil die blöde Folie natürlich immer da rum geklebt hat, wo sie nicht kleben sollte - an die Stelle kleben, wo man das Motiv gerne hätte. Logisch, gell ; ) Dabei natürlich schön darauf achten die Rückseite der Folie langsam abzuziehen, damit sich keine Blasen beim Kleben bilden, die man nur durch Aufstechen des Motivs wieder raus bekommt.

Lack Tisch Holz Klebefolie

Mal abgesehen von den mittleren Wutanfällen die Dr. Perfect beim Applizieren der Klebefolie hatte, ist es ein wirklich einfaches und preisgünstiges DIY-Projekt. Ein banaler,blanker Lack-Beistelltisch erhält so eine eigene Note. Ich kann mir auch vorstellen, dass es mit schwarzen Rauten beklebt schlicht und edel aussehen würde (bin heute Morgen bei Clara darüber gestolpert. Schaut mal hier!).

Sonnige Grüßle vom
Fräulein Mimi

Share this:

ABOUT THE AUTHOR

Wer ist Mimi, wenn sie nicht gerade Mimi ist? Ohne die Anonymität zu brechen, so viel sei gesagt, Mimi kommt ursprünglich aus der Werbebranche und beschäftigt sich nun schon seit vierzehn Jahren mit Gestaltung. Dabei kommt ihr meist Miss Perfect in die Quere, die gerne alles auf Anhieb optimal haben will, was - wenn wir mal realisitisch sind - selten der Fall ist. Fräulein Mimi gestaltet daher selbst nicht gerne, denn meist dauert es Ewigkeiten, bis Miss Perfect zufrieden gestellt ist. Dann startete Mimi diesen Blog, um einerseits zu lernen Miss Perfect unter Kontrolle zu halten und andererseits wieder Spaß am Gestalten zu bekommen. Die Schlacht geht weiter...

2 Kommentare:

  1. Danke für die Verlinkung! Gerade durch Zufall entdeckt! :) Ganz liebe Grüße!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Clara,

      sehr gerne :) Ich finde das Schränkchen ist dir wirklich super edel gelungen! Ich habe mir mittlerweile einen größeren Lack-Tisch zugelegt (damit auch Professor M. daran Platz findet) und überlege schon die ganze Zeit wie ich den verschönern könnte. Vielleicht Rauten? Mal gucken was mir dazu einfällt, dann gibt's demnächst noch mal ne Verlinkung ; )

      Liebe Grüßle zurück :)

      Löschen